Chemisorb HTP

Chemisorptions - Analysegerät mit hohem Durchsatz

Optimale Bauweise und effiziente Nutzung von Katalysatoren erfordern eine gründliche Kenntnis der Oberflächenstruktur und Oberflächenchemie des Katalysatormaterials. Die chemische Adsorptionsanalyse kann viele Informationen liefern, die nötig sind, um Katalysatormaterialien in den Entwurfs- und Produktionsphasen sowie nach einer gewissen Zeit der Verwendung zu beurteilen.

Merkmale:

Optimale Bauweise und effiziente Nutzung von Katalysatoren erfordern eine gründliche Kenntnis der Oberflächenstruktur und Oberflächenchemie des Katalysatormaterials. Die chemische Adsorptionsanalyse kann viele Informationen liefern, die nötig sind, um Katalysatormaterialien in den Entwurfs- und Produktionsphasen sowie nach einer gewissen Zeit der Verwendung zu beurteilen.

Das ChemiSorb HTP ist ein vollautomatisches Chemisorptions-Analysegerät mit hohem Durchsatz, das die prozentuale Metalldispersion, die aktive Metalloberfläche, die Größe aktiver Partikel und die Oberflächenazidität von Katalysatormaterialien ermittelt. Ein großer Vorteil dieses Instruments sind seine sechs Analysestationen. Es können mehrere Analysen gleichzeitig oder parallel an einem Instrument durchgeführt werden, was nicht nur Zeit für aufwändige Katalysatoroperationen spart, sondern auch für eine wirtschaftliche Nutzung des Laborraums sorgt.

Das ChemiSorb HTP-Analysegerät verfügt über ein Vakuumsystem und einen Verteiler mit ständig überwachten Druckaufnehmern an jedem der sechs Analysestationen. Jeder Anschluss ist außerdem mit einem Ofen ausgestattet, der die unabhängige Regelung der Probentemperatur und die Erhöhung ab 10 °C über Umgebungstemperatur bis auf 700 °C ermöglicht. Die Temperatur wird mit jedem Gleichgewichtsdruck aufgezeichnet, um möglichst hochwertige Isotherme zu liefern. Eine Äquilibrierungsoption ermöglicht es dem Benutzer, verschiedene Äquilibrierungszeiten anzugeben. In jedem Anschluss ist ein Massendurchflussregler eingebaut, um einen genauen und reproduzierbaren Fluss durch die Probe sicherzustellen. An das ChemiSorb HTP-Gerät können bis zu zwölf verschiedene Gase gleichzeitig angeschlossen werden.

Die Ausheiz-/Probenvorbereitung wird vor der Analyse vor Ort durchgeführt. Proben können zu jeder Station hinzugefügt oder von jeder Station entfernt werden, ohne die Behandlung anderer Proben zu stören, die gerade vorbereitet oder analysiert werden. Das Instrument verfügt über lange unbeaufsichtigte Analysezeiten und einen Modus mit hohem Durchsatz, der es Benutzern ermöglicht, mehrere parallele Analysen zu starten.

Das ChemiSorb HTP-Analyseprogramm wird in einer Windows®-Umgebung ausgeführt. Dies macht den Betrieb des Analysegeräts einfacher und ermöglicht es dem Benutzer, andere Anwendungen auszuführen, während der automatische Betrieb läuft. Das im Analyseprogramm bereitgestellte Berichtsystem ermöglicht es dem Benutzer, Berichte auf vielfältige Weise zu bearbeiten und anzupassen. Sie können Teile der Diagramme vergrößern oder die Achsen verschieben, um Feinheiten zu untersuchen. Die Diagramme und Daten können in die Zwischenablage kopiert und in andere Anwendungen eingefügt werden. Berichte können mit einer Auswahl an Schriftarten angepasst und ein Unternehmenslogo kann zum Berichtskopf hinzugefügt werden.

  • Hoher Durchsatz mit sechs Analysestationen.
  • Bis zu sechs Chemisorption-Analysen können gleichzeitig beginnen.
  • Unabhängige Öfen für jede Analysestation mit einem vom Benutzer definierten Temperaturbereich von 10 ºC über Umgebungstemperatur bis 700 ºC.
  • Quarzprobenreaktor mit Durchflussdesign, erhältlich für verschieden große Pellets, Kerne und Pulver.
  • Vollautomatische Analyse.
  • Lange, unbeaufsichtigte Analysezeiten für Adsorptionsisotherme mit hoher Auflösung.
  • Analyseanschlüsse arbeiten gleichzeitig oder parallel.
  • Bis zu 12 verschiedene Gase können gleichzeitig angeschlossen werden.
  • Unter Windows ausgeführte Software.

Chemisorption:

Chemische Adsorption ist eine Interaktion, die viel stärker ist als physikalische Adsorption. Die Interaktion ist eigentlich eine chemische Bindung, bei der Elektronen zwischen dem Gas und der festen Oberfläche gemeinsam genutzt werden. Während physikalische Adsorption auf allen Oberflächen stattfindet, wenn die Temperatur- und Druckbedingungen günstig sind, kann Chemisorption nur auf bestimmten Oberflächen auftreten und nur, wenn diese Oberflächen sauber sind. Chemisorption hört, anders als Physisorption, auf, wenn das Adsorbat nicht mehr im direkten Kontakt zur Oberfläche ist. Es ist daher ein einschichtiger Prozess.